Über uns
Über uns

Wer wir sind und was wir tun

Seit über 25 Jahren im Einsatz

Wir helfen Obdachlosen

Seit mittlerweile mehr als 25 Jahren sind Jutta und ihr Helferteam nun im Einsatz. Was mit einem Topf selbst gekochter Suppe anfing, ist in Köln längst zu einer nicht mehr wegzudenkenden Hilfsinstitution geworden. Im Zwei-Wochen-Rhythmus tummeln sich etwa 200 Obdachlose und andere Bedürftige an der Essensausgabe, wenn Jutta und ihr Team vorfahren. Neben einer warmen Mahlzeit organisieren die Helfer*innen auch weitere Lebensmittel, Kleidung und Tiernahrung für die Bedürftigen.

Wie alles begann


Im Jahre 1996 ging ich um die Weihnachtszeit mit meiner Tochter Daniela durch die Innenstadt von Köln, um die Adventsstimmung zu erleben. Auf einmal sahen wir einen Mann mit dem Schild"Keine Wärmestube für Obdachlose" durch die Schildergasse ziehen. Wir sprachen ihn an und schnell wurde vereinbart: An Weihnachten bringen wir an den Dom eine warme Suppe für diese Menschen. Es waren ca. 30 - 40 Personen gekommen, die sich alle sehr über eine warme Mahlzeit freuten. Uns wurde klar, dass solch eine Speisung nicht nur an Weihnachten notwendig ist; so beschlossen wir: Wir kommen in 14 Tagen wieder.

Damit war Jutta's Suppenküche geboren.

Am Anfang gab es nur eine warme Suppe mit einem Stück Brot; dann kam mit der Zeit immer mehr dazu: Hunde- und Katzenfutter, Kleidung, Schuhe sowie Lebensmittel jeglicher Art und vieles mehr. Zusätzlich sammelten wir von den Passanten, die unsere Arbeit beobachteten, vor Ort Geld ein und konnten den Obdachlosen so kleine private Wünsche erfüllen. Nun sind wir im 25 Jahr, 14 - tägig freitags ab 13:00 Uhr bei Wind und Wetter draußen am Domforum (wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte für das stillschweigende Dulden) und bringen nun nach der Suppe mit Brot Gebäck, Lebensmittel, Obst, Gemüse, Futter für Hunde und Katzen und vieles mehr mit. Wir machen Aktionen wie Schuhkauf, organisieren Kleiderkauf im Second - Hand Shop kaufen günstige Elektroartikel, mit anderen Worten organisieren wir fast alles, was fehlt.

Mittlerweile kommen zwischen 150 und 200 Obdachlose und Bedürftige zu uns. Neben vielen Obdachlosen sind auch immer mehr Arbeitnehmer*innen oder Rentner*innen in unserer Schlange, die trotz regelmäßigem Einkommen zu wenig Geld übrig haben um sich ein würdiges Auskommen leisten zu können.

Diese ganze Arbeit wäre ohne mein Helferteam nicht zu schaffen; besonders freut mich, dass viele dieser Menschen mir schon viele Jahre beistehen.

Auf Anregung von Helmut Brügelmann habe ich den Verein „Jutta's Suppenküche e.V.“ gegründet. Mit diesem „Unterbau“ bin ich nun in der Lage die Verantwortung und die vielfältige Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Und irgendwann habe ich einfach angefangen Suppe auszuteilen. Denn keiner sollte hungern.

Jutta Schulte

Wir sind zudem in der Lage mehr Spenden einzuwerben und damit unseren Obdachlosen und Bedürftigen noch besser helfen zu können. Ob Essensgutscheine, Schuhaktionen oder Zelte, dies wäre ohne starke Unterstützung durch viele neue Spender nicht möglich. Nicht zuletzt sind wir dank der Vereinsgründung auch in der Lage steuerlich absetzbare Zuwendungsbestätigungen auszustellen.

Vor kurzem konnten wir beispielsweise 119 Paar neue Schuhe preisgünstig erwerben und diese vor Ort an Bedürftige verschenken. Mehrere haben vor Freude geweint, weil es das erste Mal war, dass sie neue Schuhe bekommen hatten. Die Flüchtlingssituation oder das Hochwasser in Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz zeigt, dass noch viele weitere Aufgaben zu bewältigen sind und auch hier sind wir aktiv.

Dazu brauchen wir Ihre Hilfe.

Eure Jutta

Einige unserer ehrenamtlichen Helfer

Helmut Brügelmann
Schriftführer
Daniela Nowak
Kassiererin
Josef Policastro
Enger Unterstützer
Jutta Schulte
Initiatorin und Vorsitzende

Sowie viele andere bescheidene Helfer, die Ihren Namen nicht unbedingt auf dieser Seite lesen möchten.

Jutta's Suppenküche e.V.

Der Verein

Zweck des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen insbesondere von Obdachlosen und Bedürftigen. Dies wird vor allem durch die Ausgabe von kostenlosen Lebensmitteln, Hygieneartikeln oder Kleidung und Tiernahrung verwirklicht. Ein Team von ehrenamtlichen Helfer*innen ist deshalb an jedem zweiten Freitag ab 13 Uhr vor Ort am Domforum, um einerseits die von Peters Brauhaus gekochte Suppe abzuholen und die gespendeten Lebensmittel so aufzubauen und herzurichten, dass sie nach der Suppenverteilung an die Hilfsbedürftigen ausgegeben werden können.

Der Stamm der ehrenamtlichen Helfer*innen ist konstant, und natürlich würden wir uns freuen, wenn sich freiwillige Helfer*innen melden, die regelmäßig jeden zweiten Freitag uns bei der Ausgabe der Lebensmittel unterstützen.

Was möchtet ihr wissen?

Häufige Fragen

Was macht Jutta's Suppenküche?

Jutta‘s Suppenküche unterstützt hilfsbedürftige Menschen, insbesondere Obdachlose und Bedürftige. Dies wird vor allem durch die kostenlose Ausgabe einer heißen Suppe, von Lebensmitteln oder sonstigen Dingen des täglichen Bedarfs, wie Kleidung, Schuhen oder auch Futter für Haustiere erreicht.

Ein Team von ehrenamtlichen Helfer*innen ist deshalb an den jeweiligen Freitagen schon früh am Domforum, um einerseits die von Peters Brauhaus bereitgestellte Suppe abzuholen und auf der anderen Seite die gespendeten Lebensmittel so aufzubauen und herzurichten, dass sie nach der Suppenverteilung an die Hilfsbedürftigen ausgegeben werden können.

Kann auch ich helfen?

Natürlich! Wir brauchen jede Unterstützung. Ob als ehrenamtliche*r Helfer*in oder durch Sach- oder Geldspenden. Du kannst helfen, dass wohnungslose und bedürftige Menschen warme Mahlzeiten und wichtige Alltagsgegenstände erhalten. Kontaktiere uns oder spende direkt über unser Spendentool.

Wem hilft Jutta's Suppenküche genau?

Zweck des Vereins ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen insbesondere von Obdachlosen und Bedürftigen. Dies wird vor allem durch die kostenlose Ausgabe einer heißen Suppe, von Lebensmitteln oder sonstigen Dingen des täglichen Bedarfs, wie Kleidung, Schuhen oder auch Futter für Haustiere erreicht.

Mittlerweile kommen zwischen 150 und 200  Obdachlose und Bedürftige zu uns. Neben Menschen ohne festen Wohnsitz kommen auch immer mehr Menschen zu uns, die zwar ein Dach über dem Kopf, aber trotz Arbeit oder Rente am Ende zu wenig Geld in der Tasche haben um sich angemessen versorgen zu können. Alle müssen ihre Bedürftigkeit durch einen Kölnpass nachweisen.

Wie kann ich spenden?

Am einfachsten geht es über unsere Spendenmodule auf unserer Homepage. Du kannst aber auch gerne unser Spendenkonto nutzen.

Spendenkonto:

Jutta's Suppenküche
Volksbank Eifel Mitte
IBAN. DE 6758 6601 0100 0727 6173
BIC. GENODED1BIT

Für Sachspenden nimm bitte zunächst Kontakt mit uns auf.

Macht ihr das wirklich umsonst?

Wenn man sieht, dass man bedürftigen Menschen mit einer warmen Mahlzeit oder einem neuen Paar Schuhe ein Lächeln auf's Gesicht zaubern kann, war es nicht umsonst. Aber ja, ansonsten stehen wir seit jetzt 25 Jahren ehrenamtlich auf der Straße. Alle Geld- und Sachspenden fließen direkt in unsere Aktionen.

Könnt ihr auch Sachspenden gebrauchen?

Absolut. Wir freuen uns sehr über Sachspenden. Vor allem Kleidung und Tiernahrung werden bei unseren Aktionen benötigt. Wenn du etwas spenden möchtest, nutze bitte zunächst unser Kontaktformular.

Noch Fragen?

Dann nutze einfach unser Kontaktformular.

Kontakt aufnehmen